VERTRAUENSLEUTE der IG Metall
in der SALZGITTER FLACHSTAHL GmbH Werk Salzgitter
VERTRAUENSLEUTE SZFG
Salzgitter-Peine
Stahlarbeiter bekommen 3,7 Prozent mehr Geld 17.03.2019 | Die 72 000 Beschäftigten der nord- westdeutschen Stahlindustrie erhalten deutlich mehr Lohn - und ein zusätzliches Urlaubsgeld, das in freie Tage umge- wandelt werden kann. Darauf haben sich die IG Metall und der Arbeit- geberverband Stahl in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Düsseldorf geeinigt – nach 16-stündiger Verhandlung. Für Januar und Februar 2019 gibt es einmalig 100 Euro. Rückwirkend ab März steigen die Löhne und Gehälter um 3,7 Prozent. Die Auszubilden- den erhalten in zwei Stufen je nach Ausbildungsjahr eine Erhöhung der Auszubildendenvergütung von 88 bis 188 Euro; das entspricht einer Er- höhung um 9,9 bis 18,7 Prozent. Ab 2020 erhalten alle Beschäftigten eine zusätzliche Urlaubsvergütung von 1000 Euro, die im Juli ausgezahlt wird. Sie ist tarifdynamisch, das heißt, sie wird regelmäßig erhöht. Die Beschäftigten können diese Ver- gütung in freie Tage umwandeln. Es sind bis zu fünf freie Tage möglich. Ihre Anzahl bestimmt sich nach der Gesamtmenge der Anträge in einem Betrieb. Es gilt das Prinzip der kommunizierenden Röhren: Bei vielen An- trägen reduzieren sich die freien Tage für den Einzelnen. Können nicht alle gewünschten freien Tage genommen werden, werden diese ausbe- zahlt. Die Tarifverträge zu Altersteilzeit, Beschäftigungssicherung und Werkver- trägen werden verlängert. Außerdem wurde eine Verhandlungsver- pflichtung zur tariflichen Absicherung der Dual Studierenden vereinbart. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 26 Monaten und gilt bis Februar 2021. Mehr könnt Ihr hier erfahren: https://www.igmetall.de/tarif/tarifrunden/eisen-und-stahl/stahlwerker- bekommen-3-7-prozentmehr-geld Quelle: IG Metall

STAHLTARIFRUNDE 2019 - AKTUELLE MELDUNGEN

Zur Fotostrecke:
Nächte Tarifverhandlung Die nächste Tarifverhandlung findet am 16. März 2019 statt. Die IG Metall drängt darauf, dass der 6. Verhand- lungstermin gleich in der 12. Kalenderwoche stattfindet. Sollte nach dieser Verhandlung kein akzeptables Ergebnis vorliegen, wird der Druck gesteigert!
MÄRZ 16 #WIR SIND MEHR WERT!
Kampfbereit vor der Hauptver-waltung der Salzgitter AG 11.03.2019 | In Salzgitter beteiligten sich rund 500 Arbeitnehmer an einer Protestaktion vor der Haupt-verwaltung der Salzgitter AG in Drütte. Sie zeigten deutlich ihren Frust gegenüber den Arbeitsgebern, die bisher noch kein verhandlungsfähiges Tarifangebot gemacht haben. „Die heutige Aktion war nur ein Fingerzeig, um deutlich zu machen, dass wir für unsere Forderungen einstehen“, sagt Matthias Wilhelm, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Salzgitter. „Wir sagen klar: Die Ar-beitgeber müssen in allen Punkten unserer Forderungen nachlegen.“ I n Peine legen die Stahlkocher ebenfalls die Arbeit nieder.